Aufrufe
vor 11 Monaten

06.12.2017 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Dezember
  • Giengen
  • Kommenden
  • Dehner
  • Kinder
  • Heidenheimer
  • Gerstetten
  • Menschen
  • Advent

neuewoche. Kino

neuewoche. Kino Mittwoch, 6. Dezember 2017 24 7. – 13. Dezember 2017 Hauptstraße 3 | 89518 Heidenheim www.kino-hdh.de BAD MOMS 2 ab 12 J. | 110 Min. BURG SCHRECKENSTEIN 2 ab 0 J. | 100 Min. FLATLINERS ab 12 J. | 110 Min. HAPPY DEATHDAY ab 12 J. | 96 Min. 15.30 17.45 20.30 22.45 20.00 22.45 PADDINGTON 2 ab 0 J. | 103 Min. 15.15 ZWISCHEN ZWEI LEBEN 15.45 ab 12 J. | 107 Min. WIR SPIELEN JEDE WOCHE EINEN FILM IN ORIGINALSPRACHE DIESE WOCHE FÜR SIE IN ENGLISCH: NEU! NEU! Donnerstag Freitag 18.00 20.15 22.45 Samstag 18.15 17.45 17.45 14.00 16.15 18.15 20.30 22.45 20.30 22.45 13.45 16.00 14.30 17.15 20.15 22.45 Sonntag ZWISCHEN ZWEI LEBEN ab 12 J. | 107 Min. Montag Dienstag 14.00 16.15 18.15 15.30 17.45 15.30 17.45 15.30 17.45 20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 20.00 20.00 20.00 13.45 16.00 15.15 15.15 15.15 14.30 15.45 15.45 15.45 17.15 18.00 18.00 18.00 20.15 20.15 20.15 20.15 18.15 18.15 17.45 Mittwoch NEU! 7. – 13. Dezember 2017 Siemensstraße 79 | 89520 Heidenheim www.kino-hdh.de ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL - AUGSBURGER PUPPENKISTE ab 0 J. | 63 Min. BO UND DER WEIHNACHTSSTERN Donnerstag Freitag ab 0 J. | 86 Min. 15.45 15.45 NEU! 17.45 17.45 COCO - LEBENDIGER ALS DAS LEBEN + 15.15 15.15 DIE EISKÖNIGIN - OLAF TAUT AUF 17.30 17.30 ab 0 J. | 133 Min. 3D DADDYS HOME 2 – MEHR VAETER, 15.15 15.15 MEHR PROBLEME 18.00 18.00 ab 6 J. | 98 Min. 20.15 20.15 NEU! 22.30 FACK JU GÖHTE 3 19.45 19.45 ab 12 J. | 120 Min. 22.15 GIRLS TRIP 20.00 20.00 ab 16 J. | 122 Min. 22.45 HEXE LILLI RETTET WEIHNACHTEN ab 0 J. | 99 Min. 15.30 15.30 MORD IM ORIENT EXPRESS 17.45 17.45 ab 12 J. | 115 Min. 20.30 20.30 SNEAK PREVIEW ab 12 J. | 125 Min. DOUBLE FEATURE: STAR WARS DAS ERWACHEN DER MACHT UND STAR WARS DIE LETZTEN JEDI ab 12 J. | 290 Min. 3D THE JUSTICE LEAGUE 20.15 20.15 ab 12 J. | 120 Min. 3D 22.45 THOR - TAG DER ENTSCHEIDUNG ab 12 J. | 130 Min. 3D D A S A N S P R U C H S V O L L E P R O G R A M M I N B E S T E R D I G I TA L E R QUAL I T ÄT Samstag 13.45 15.45 17.45 14.30 17.30 14.45 18.00 20.15 22.30 19.45 22.15 20.00 22.45 13.45 16.00 18.00 20.30 20.15 22.45 22.45 22.45 Sonntag 14.00 15.45 17.45 14.30 17.30 14.45 18.00 20.15 DIE REISE DER PINGUINE 2 ab 0 J. | 85 Min. 16.00 18.00 16.00 18.00 14.00 16.00 18.00 Montag 15.45 17.45 15.15 17.30 15.15 18.00 20.15 Dienstag 15.45 17.45 15.15 17.30 15.15 18.00 20.15 19.45 19.45 19.45 Mittwoch 15.45 17.45 15.15 17.30 15.15 18.00 20.15 20.00 20.00 20.00 13.45 16.00 15.30 15.30 15.30 18.00 17.45 17.45 17.45 20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 21.00 20.15 20.15 20.15 20.15 14.00 16.00 18.00 16.00 18.00 16.00 18.00 16.00 18.00 www.kino-hdh.de Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Bo und der Weihnachtsstern Esel Bo wünscht sich nichts sehnlicher, als der Arbeit an der Dorfmühle zu entfliehen. So nimmt seinen Mut zusammen und reißt aus. Er trifft auf das Schaf Ruth, das seine Herde aus den Augen verloren hat, und die Taube Dave, die große Pläne hat. Mit drei Kamelen und einem Haufen außergewöhnlicher Stalltiere folgt das Trio einem großen, hellen Stern am Horizont . . . Der Animationsfilm „Bo und der Weihnachtsstern“ ist frei ab 0 EINE GRENZE IST ÜBERSCHRITTEN: Am Anfang sind Marlo (Nina Dobrev) und ihre Kommilitonen noch begeistert von ihren Experimenten. Mehr und mehr aber merken sie, dass mit dem Tod nicht zu spaßen ist. Foto: Sony Der Ruhepuls steigt nicht wirklich an Billige Schockmomente statt stimmungsvoller Atmosphäre wie im Original: Das „Flatliners“-Remake verkommt zum Fließband-Horror von der Stange. „Heute ist ein schöner Tag zum Sterben“ – so lautete die Tagline des Horror-Thrillers „Flatliners“ von 1990. Regisseur Joel Schumacher erzählte darin die Geschichte einiger Medizinstudenten (namhaft besetzt mit Kiefer Sutherland, Julia Roberts, Kevin Bacon, William Baldwin und Oliver Platt), die sich im Rahmen eines Experimentes umbringen und nach einiger Zeit wiederbeleben lassen, um herauszufinden, was nach dem Tod so alles auf uns Menschen wartet – mit ungeahnten Folgen. Jetzt, 27 Jahre später, scheint erneut ein schöner Tag zum Sterben gekommen zu sein, denn aktuell läuft das Remake von „Flatliners“ in den deutschen Kinos. Dass Kiefer Sutherland auch hier in der Besetzungsliste auftaucht, ließ viele Filmfans zunächst vermuten, es würde sich hierbei um eine Fortsetzung des Originals handeln. Doch der „24“-Star verkörpert nur eine Nebenrolle, die nichts mit der Figur zu tun hat, die er im Original spielte. Im Fokus der Neuauflage, inszeniert von „Verblendung“-Regisseur Niels Arden Oplev, steht erneut eine Gruppe junger, ambitionierter und bemerkenswert attraktiver Medizinstudenten – diesmal verkörpert von Ellen Page („Inception“), Diego Luna („Rouge One – A Star Wars Story“), Nina Dobrev („The Vampire Diaries“), Kiersey Clemons („Bad Neighbors 2“) und dem britischen TV-Durchstarter James Norton. Und auch diese fünf angehenden Ärzte lassen sich wieder reihenweise zum Herzstillstand und kurz darauf wieder ins Leben zurückbringen. Die Konsequenzen des Experiments bleiben - trotz kleinerer Änderungen bei den Charaktermotivationen - dieselben wie in der stimmungsvollen Vorlage. Doch vor allem in einer Hinsicht fällt das „Flatliners“-Remake im Vergleich zum Original ziemlich flach aus. Schumacher legte 1990 noch großen Wert darauf, die Fragwürdigkeit und die moralische Vertretbarkeit des Experiments zu beleuchten - die Todesund Wiederbelebungsszenen waren die packendsten Momente des Films. In der Neuverfilmung verkommen diese Stellen jedoch nur noch zum Mittel zum Zweck, stattdessen stehen die Konsequenzen des Experiments im Vordergrund, unter denen die Studenten zu leiden haben. Unglücklicherweise werden diese jedoch in absolut klischeehafter Horror-Manier verarbeitet und verlieren sich in einer Unmenge an Jumpscares, ohne jemals eine wirklich bedrohliche Grundstimmung aufzubauen. Denn plötzliche laute Geräusche allein machen einen Film noch lange nicht spannend. Das Original war ein düsterer Thriller mit interessanten Themen und einigen Grusel-Elementen. Das Remake dagegen verkommt zu unspektakulärem, oberflächlichem Horror-Kino vom Fließband. Zwar sichert sich Diego Luna im Vergleich zu seinen Schauspiel-Kollegen einiges an Sympathiepunkten, den Unterhaltungswert von „Flatliners“ steigert das aber nicht wirklich. Aaron Tanzmann

neuewoche. Kino Mittwoch, 6. Dezember 2017 25 Kino-Center &Kinopark präsentieren Mittwoch, 06.12.2017|20.00 Uhr VORPREMIERE Kino- 6 Ticket Euro DER PURE WEIHNACHTS-WAHNSINN: Dusty (Mark Wahlberg) und Brad (Will Ferrell) bereiten sich und ihre Patchwork-Familie auf das Fest der Liebe vor. Wären da nur nicht die Väter der beiden . . . Foto: Paramount Voroffiziellem Kinostart im Kino-Center Heidenheim Daddy’s home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme Mittlerweile haben sich der spießige Brad Whitaker (Will Ferrell) und der lässige Dusty Mayron (Mark Wahlberg) tatsächlich miteinander arrangiert. Die beiden ehemaligen Streithähne teilen sich die Aufgabe des Vaters in der gemeinsamen Patchwork-Familie: Brad ist zwar jetzt mit Dustys Exfrau Sara (Linda Cardellini) verheiratet, aber um die drei Kinder kümmern sie sich alle zusammen, was abgesehen von ein paar Sticheleien und Meinungsverschiedenheiten gut funktioniert. Doch der Frieden gerät in Gefahr, als sich über Weihnachten die Väter von Brad und Dusty ankündigen: Mr. Whitaker (John Lithgow) ist sogar noch vorsichtiger und emotionaler als sein Sohn, und Mr. Mayron (Mel Gibson) stellt seinen Nachwuchs als adrenalinstrotzender Macho locker in den Schatten. „Daddy‘s home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme“ ist frei ab 6 Die Fleischer-Angebote der Woche Gültig 7. bis 9.12.17 Gutes aus der Region Zarter Rindertafelspitz 100 g 1,38 Kasseler Hals 100 g 0,94 Saftiges Kaiserfleisch 100 g 1,59 Gelbwurst auch mit Petersilie 100 g 0,98 Schwartenmagen rot 100 g 0,74 Schwarzwälder Schinken 100 g 1,69 Erbisberg-Metzg Mergelstetten Landmetzgerei Mack 4x im Landkreis Metzgerei Hasen Schnaitheim Metzgerei Köpf Gerstetten Metzgerei Schwanen Schnaitheim Rathaus-Metzgerei Steinheim WEITER, IMMER WEITER: In den Bergen abgestürzt, führen Alex (Kate Winslett) und Ben (Idris Elba) einen immer aussichtsloser erscheinenden Kampf ums nackte Überleben. Foto: Fox Zwischen zwei Leben Fotojournalistin Alex (Kate Winslet) und Neurochirurg Ben (Idris Elba) haben das gleiche Problem: Sie sitzen auf dem Flughafen fest, weil ihre Flüge wegen des schlechten Wetters gestrichen wurden, müssen jedoch schnellstmöglich aufbrechen. So landen die beiden schließlich gemeinsam in einem kleinen Charterflugzeug – ihre einzige Möglichkeit, den Flughafen doch noch zu verlassen. Doch unterwegs erleidet ihr Pilot (Beau Bridges) einen Herzschlag, die Maschine stürzt in einem abgelegenen Bergmassiv ab. Nur Alex und Ben überleben den Absturz und merken schnell, dass das Warten auf Hilfe vergeblich ist, zu weit entfernt von jeglicher Zivilisation sind sie gestrandet. Also machen sie sich auf den hunderte Kilometer langen Weg durch die verschneite Landschaft - der Beginn eines mörderischen Überlebenskampfes. „Zwischen zwei Leben - The Mountain between us“ ist frei ab 12

Neue Woche

garten_oktober doppel
Heidenheim Dezember Giengen Kommenden Dehner Kinder Heidenheimer Gerstetten Menschen Advent